Quelle: www.austrian-standards.at

Der Sicherheitsspezialist Herbert Saurugg machte deutlich, wie verletzlich moderne Infrastrukturen sind. Mit einem Film führte er die drastischen Folgen eines Blackouts vor Augen und erklärte, dass ein derartiger Vorfall – ein plötzlicher, europaweiter Strom- und Infrastrukturausfall, der länger als 12 Stunden dauert – jederzeit möglich sei. Die zunehmende Digitalisierung und das „Internet of Everything“ führten zu einer chaotischen Vernetzung mit hoher Komplexität. Dies schaffe eine Vielzahl von Angriffsmöglichkeiten für Cyberattacken, was Blackout-Szenarien erschreckend nahe rücken lasse, so der Ex-Militär. Entschärfen könne man diese Gefahrenlage nur durch Bewusstseinsbildung, Vorsorge und einen ganzheitlichen IoT-Ansatz, der auch Business Continuity Management und Disaster Recovery berücksichtige, erklärte Saurugg.

IoT-Fachkongress 2017 von Austrian Standards Nachbericht

Dieses Video ansehen auf YouTube.