Quelle: ORF.at

Das Rote Kreuz Steiermark hat am Montag eine weltweit einzigartige App für ehrenamtliche Mitarbeiter vorgestellt: Diese „First Responder App“ ortet den Standort der Sanitäter und schickt diese dann dorthin, wo sie dringend gebraucht werden.

Rund 6.000 ehrenamtliche Mitarbeiten des Roten Kreuzes werden bis Ende des Jahres die App auf ihr Smartphone geladen haben. Die ausgebildeten Sanitäter werden dabei aber nicht permanent über das Handy geortet, sondern aktivieren die App selbst, wenn sie verfügbar sein möchten, etwa beim Wandern, Skifahren oder Einkaufen. Passiert dann in der Nähe ein Notfall, wird der Sanitäter über die App von der Landesleitzentrale verständigt und kann zu Hilfe eilen.

Die Menschen waren überrascht, so schnell Hilfe zu bekommen: „Jetzt rufe ich gerade bei 144 an, und innerhalb von zwei Minuten steht wer bei mir – aber im Laufdress oder ohne dass er sich ausweisen kann.

Kommentar

Spannende Sache und ein Beispiel für Selbstorganisation, auch wenn es noch einen zentralen Link zur Leitstelle gibt. Dazu passt auch unser Projekt Wir packen an!, das diese Selbstorganisation ebenfalls unterstützen soll.

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, welche für die Funktionalität der Seite benötigt werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen